Dolmas ( gefüllte Weinblätter ) heute ist uns nach Orient. Dieses Rezept ist aus Armenien und hat uns an einem regenreichen Tag die Sonne ins Herz gelassen

Gefüllte Weinblätter

Regentage sind einfach dafür geschaffen, die Töpfe zu schwingen. Ein leckere Flasche Rotwein geöffnet, den Schallplattenspieler angeworfen, Lieblingsmusik aufgelegt und schon ist so ein Regentag was wunderbares.

Und da uns nach Sonne ist, gibt es heute Dolmas. Ein orientalisches Gericht, dass in den verschiedensten Rezepturen seinen Weg ums Mittelmeer gefunden hat. Gefüllte Weinblätter. Wir haben die Weinblätter gekauft. In unserem zukünftigen Blog Einkochen und Einmachen, zeigen wir Euch wie man diese selber machen kann.

Wir brauchen:

  • 200g Basmati-Reis
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Estragon
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Koriander  ( Achtung jetzt wichtig. 25% der Menschen haben einen genetischen Defekt. Für diese Menschen schmeckt Koriander wie SEIFE. Lasst es dann einfach weg, wir gehören dazu, deshalb auf den Bildern kein Koriander)
  • 500g Rindergehacktes
  • 1 Glas Weinblätter ( es ist eine Herausforderung diese Blätter aus den Gläsern herauszubekommen und wenn sie draußen sind gut nochmal waschen, da sie sehr salzig sein können.)
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Auf gehts. Reis in kalten Wasser quellen lassen. 30 Minuten darf der Reis jetzt baden. Dann das “ Badewasser “ wegschütten.

Zwiebeln und Kräuter haken. Weinblätter raus aus Glas. Bitte vorsichtig. Das ist sicherlich die größte Herausforderung an diesem Rezept. Zum Rinderhack die Kräuter, die Zwiebel, den Reis, die Gewürze geben alles gut vermengen.

Die Weinblätter auslegen. Kleine Häufchen der Rinderhackfüllung drauf füllen. Nun das Rinderhack einpacken. Einfach einfalten. Wasser aufsetzen. Soviel dass die Packerle zur Hälfte dadrin liegen. 5 Min kochen lassen. Darf ruhig richtig brodeln. Dann nochmal 1,5 Stunden vor sich hinköcheln lassen. Servieren.

Uns hat es so gut geschmeckt, dass der Regen fast vergessen wurde.

Viel Spaß beim nachkochen

Ellen und Detlev

 

Kommentar verfassen