Köthener Schusterpfanne ein Gericht aus Sachsen Anhalt. Lecker mit Birnen

Schusterpfanne

Warum es Köthener Schusterpfanne heißt konnte ich nicht herausfinden. Vielleicht hatte Köthen ja früher eine große Gemeinde an Schustern. Ist aber auch egal, weil es schmeckt lecker. Schön deftig, aber doch raffiniert. Die Birnen im Rezept geben das gewisse Etwas.

Wir brauchen:

  • 1kg Kartoffeln
  • 4 Kochbirnen
  • 1 Zwiebel
  • 400gr Schweinebauch in ca 2 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 Teel. Kümmel
  • 1 Tl Beifuß
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer

 

Die Pelle muss von den Birnen sowie den Kartoffeln runter. Also ran ans schälen. Kartoffeln in Scheiben schneiden, die Birnen vierteln. Zwiebel in Ringe schneiden. Nun die Hälfte der Kartoffeln in eine Schmorpfanne legen. Den Schweinbauch auch. Zwiebeln dazu. Nun die Birnen darauf verteilen. Dann die restlichen Kartoffeln drauf schichten. Das ganze mit Kümmel, Beifuß, Salz und Pfeffer würzen. Nun soviel Wasser drauf gießen, dass alles gerade so bedeckt ist. Deckel drauf und ungefähr 20 Minuten dünsten.

Den Backofen schon mal vorheizen auf 220 Grad. Die Pfanne nun OHNE Deckel in den Backofen stellen und das Gericht so lange garen lassen, bis alles knusprig ist. Petersilie zum Schluss drüber streuen.

Während ich das Rezept hier so schreiben, kommt mir der Gedanke, dass es das perfekte Gericht ist, welches vor sich hinkocht während man noch in Ruhe ein Paar Schuhe reparieren konnte. Und wenn ein zweites Paar noch rein kam, machte es auch nichts, Temperatur runterdrehen, es wird sicherlich nur noch leckerer, wenn es länger durchziehen kann.

Uns hat es geschmeckt auch ohne Schuhe zu reparieren

Gruß

Ellen und Detlev

 

Kommentar verfassen