Auf der Suche nach Rezepten sind wir über die “ Regenwürmer “ gestolpert. Keine Angst kein Fleischgericht heute.

 

collage regenwürmer

Ein Rezept das Regenwürmer heißt. Wir fanden es lustig. Also haben wir ein bisschen nachgeforscht und siehe da, es passt … es gehört zu den Rezepten der Fastenzeit. Und ist fast vergessen. Erstmal vorneweg, wir haben es vorher noch NIE gehört, noch NIE gekocht und noch NIE gegessen.

Regenwürmer schmecken SÜSS. Kinder werden es lieben. Uns ist es nicht ganz gelungen. Als Fazit würden wir sagen, die “ Regenwürmer “ hätten dünner sein müssen und kürzer. Also lieber nur Fingerlang und etwas dünner als ein kleiner Finger. So waren sie etwas zu viel im Mund. Das ist aber ein Fehler von uns. Ihr könnt es einfach vermeiden, macht sie dünner und kürzer als wir.

Es wird gebraucht:

  • 750gr Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50gr Butter
  • 4EL Zucker
  • 0,75ltr Milch

Mehl auf ein Brett geben und mit Salz, Ei und etwas Wasser zu einem Teig verarbeiten. Er sollte schön geschmeidig sein. Jetzt ist erstmal Pause. Der Teig muss 30 Minuten ruhig rumliegen.

Dann die kleinen Nudeln daraus formen. Bitte dran denken, der kleine Finger ist ein gutes Mass

Butter mit dem Zucker in der Pfanne erhitzen. Und dann die Nudeln hinzugeben. Milch aufsetzen und dann die heiße Milch über die Nudeln schütten. Jetzt das ganze köcheln lassen. Hin und wieder mal umrühren. Wenn die Milch zu schnell einkochen sollte bevor die Nudeln gar sind, einfach nochmals heiße Milch hinzugeben.

Wenn die Milch fast verschwunden ist und die Regenwürmer braun sind, ist das Gericht fertig. Wir haben es etwas abgewandelt. Wir haben etwas Milch in der Pfanne gelassen, sie war schön dick und haben diese mit Vanille abgeschmeckt. Deshalb sieht unser Gericht fast so aus wie Spargel mit Sauce Hollandaise.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim nachkochen und umgeht unsere Fehler

Ellen und Detlev

 

 

Kommentar verfassen