Basics Küchenkräuter

Kräuter in der Küche sind extrem wichtig. Nicht nur für den Geschmack, sondern auch für die Verträglichkeit der Speisen. Dann sind sie gespickt von Vitaminen und Mineralstoffen.  Was sind nun die gängigen Küchenkräuter?

  • Basilikum  Die Würzkraft liegt in den Blättern. In kleinen Mengen angewendet ist es zu verschiedensten Ragouts, Hammelbraten, Tomaten ohne Basilikum geht fast gar nicht und in frischen Salat gehört es
  • Beifuß   Dieses Küchenkraut gilt als Spezialgewürz für fette Speisen. Gänse- Enten- Schweinebraten Die Inhaltsstoffe fördern die Verdauung
  • Bohnenkraut  Muss gepflückt werden bevor es Aufblüht. Frisches Kraut schmeckt intensiv, das getrocknete Kraut derb und wuchtig. Das Aroma wird erst bei Kochen frei. Vorsichtig benutzen. Es gehört in Eintöpfe, natürlich zu Bohnen und Linsen
  • Borretsch  die frischen Blätter dieses Krauts eigenen sich, fein gehackt, als Würzkraut zu Gurken und Salten, sowie Kräuterquark und grüne Soße. Borretsch wird nachgesagt eine belebende Wirkung zu haben
  • Dill   gehört zu Fisch, Gurken und zum Salat. Dillsamen werden unbedingt beim Gurken einlegen gebraucht.
  • Estragon  Jung Blätter für Fischgerichte, Saucen, Salate, Mayonnaise, Essig, Senf. Abgelagerter Estragon schmeckt muffig
  • Kresse  fein gehackt ein Würzmittel für Quark, Suppen und Salate.
  • Kerbel   Suppenkraut, Gemüse, Eintöpfe und Salate
  • Liebstöckel  ein super Geschmacksträger für Suppen, Saucen, Salaten und Eintöpfen. Alter Name dafür Maggi-Kraut. ( Schmeckt auch ähnlich wie die berühmte Würzsauce )
  • Majoran / Oregano gehört in die Wurst. Erbsen und Kartoffelsuppe. Saucen, mediterranes Gemüse, Saucen, Fleisch und Eintopfgerichte. Oregano ist wilder Majoran
  • Melisse  auch Zitronenmelisse genannt. Geschmacksverfeinerung für Wildgerichte, Kräutersaucen und Quark. Und natürlich in Cocktails nicht wegzudenken.
  • Petersilie  der Tausendsacher in der Küche. Fischgerichte, Fleischgericht, Suppen, Salate, eigentlich passt sie fast überall hinein
  • Pfefferminze  In England gehört sie auf jeden Fall in die Sauce zum Lamm. Bei uns ist die Minze mehr in Cocktails und Desserts vertreten
  • Rosmarin   Wildgerichte, mediterrane Küche zu Tomaten, Zucchini und Auberginen. Fisch und Fleisch. Auf jeden Fall muss Rosmarin mitgaren damit die Würzkraft frei wird
  • Salbei  Fisch- und Schlachtfleischgerichte.
  • Schnittlauch  Quark, Fleisch, Fisch und Gemüsesalaten. Und für alle klaren Suppen
  • Thymian  Suppen, Eintopfgerichte, Fisch, Fleischspeisen, Saucen, Wurstherstellung, mediterrane Küche

AUFBEWAHRUNG:

Frische Kräuter bewahrt man kurzfristig im Kühlschrank auf. Am besten in ein feuchtes Küchentuch einwickeln so halten sie etwas länger.

Man kann sie sehr gut einfrieren. Sie werden dafür klein gehackt und man muss darauf achten dass sie trocken sind damit man sie später besser aus dem Gefäß bekommt.

Einlegen in Essig. Dabei entsteht Kräuteressig. Die Aromastoffe lösen sich, der Essig nimmt den Geschmack des Krautes an. Geeignet für die Kräuter die wir als Marinade später benutzen möchten.

Trocknen das ist einfach, wir stellen kleine Sträuße her und hängen sie wie Wäsche kopfüber auf. Allerdings verlieren hier die Kräuter schnell den Geschmack. Gekaufte Ware hält sich länger, da sie hier in Spezialanlagen langsam durchgetrocknet werden.

 

 

Kommentar verfassen