Salsa von der Hagebutte

Direkt vorne weg, wer einmal Hagebutten verarbeitet hat, weiß dann warum die im Handel so teuer sind. Hagebutten Rezepte sind nichts für auf die Schnelle. Die Vorbereitung hat es in sich. Man kann zwischen zwei Tode wählen:

  1. Die Kerne raus puddeln aus der Frucht
  2. Die Frucht durch ein Sieb streichen

weder die eine Methode noch die Andere geht flott. ABER es lohnt sich. Die Hagebutte ist ein so genial schmeckende Frucht, dass sie alle Arbeit wert ist. Ich habe es diesmal mit dem streichen versucht. Erst die Früchte von der Blüte befreit, dann gewaschen und kurz aufgekocht, danach dann durch das Sieb gestrichen.

Nun zur Salsa. Wir benötigen:

  • Hagebutten  ( Je mehr desto besser )
  • Chilischoten ( wie man es mag, scharf oder mild )
  • Knoblauch
  • Limette
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer ( schwarz – aus der Mühle )

 

Ich verzichte diesmal auf Mengenangaben, da sich nach der Menge der Hagebuttenfleisch richtet, die hergestellt wird. Einfach die gleiche Menge an den anderen Zutaten, wie die Menge des Hagebuttenfleisches.

Hagebutten waschen, kurz aufkochen. Dann die Hagebutten in ein Sieb geben und nun mit viel Liebe, Ausdauer und Kraft die Hagebutten durch das Sieb streichen.

Chili, Zwiebel, Knoblauch klein würfeln und im Mörser zerstampfen. Das Hagebuttenfleisch dann mit dem Mörserinhalt mischen. Mit Limette, Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl hinzugeben. Nochmals nachwürzen.

Diese Salsa ist extrem wandelfähig. Wer es lieber fruchtig mag, der arbeitet noch mit Tomaten, Äpfeln und etwas mehr Limettensaft.

Wer es scharf mag, kann noch Ingwer, Zitronengras und schärfer Chilischoten hinzufügen.

Geeignet ist diese Salsa für Fleischgerichte aller Art. Aber auch einfach auf gerösteten Brot oder gegrillten Gemüse.

Viel Spaß beim nachkochen

Ellen und Detlev

 

 

 

Kommentar verfassen